Gründung

Stiftungstag des Regiments: 25 März 1815

Nach Friedensschluss wurde durch A.K.O. vom 25 März 1815 von Wien aus die Formierung des 7. Husarenregiments befohlen, das seinen Stamm aus dem Schlesischen - National - Husaren - Regiment erhalten sollte, welches ab 9. April 1815 aufzulösen war und seine Mannschaften an mehrere neu errichtete Regimenter abzugeben hatte. Das "7. Husaren- Regiment" wurde in Writzen an der Oder formiert.

Das Regiment erhielt die Bezeichnung "Husaren - Regiment (Westfälisches)" und stand von Writzen über Salzwedel bis 1852, z.T. eskadronsweise unterschiedlich in verschiedenen Garnisonen in Schlesien und Westpreußen.

Ab 1852 stand das Regiment in Bonn in Garnison, wechselte aber eskadronsweise vorübergehend noch nach Mainz und Frankfurt/Main.

Durch A.K.O. vom 4. Juli 1860 erhielt das Regiment den Namen "1. Rheinisches Husaren - Regiment Nr. 7".

Durch A.K.O. vom 7. Mai 1861 wurde der Name geändert in "Königshusaren - Regiment (1.Rheinisches) Nr.7", weiter durch A.K.O. vom 22. März 1888 (Kaiser Friederich 3.) in Husaren Regiment König Wilhelm und endgültig durch A.K.O. vom 4. Juli 1888 in "Husaren - Regiment König Wilhelm I (1.Rheinisches) Nr.7".

Das Kriegstagebuch schließt am 30. September 1918 ab.

Die Tradition wurde 1920 von der 1. Eskadron Reiter - Regiment 15 übernommen.

Nach dem 2. Weltkrieg beim Aufbau der Bundeswehr 1966 übernahm das Panzeraufklärungsbatallion 7 in Augustdorf die Tradition vom 15. Preußischen - Reiterregiment des 1. Rheinischen Husarenregiment Nr.7.


Chefs des Regiments:

1846 - 1854 Gen. d. Kav. von Colomb

1.1.1857 - 9.3.1888 Prinz Wilhelm von Preußen, seit 2.1.1861 König Wilhelm I., später Deutscher Kaiser.

Kommandeure des Regiments:

1815 Graf Henckel von Donnersmarck1816 von Sohr1831 Baron von Rheinbaben1838 von Wolff1845 von Waltier1848 von Novakowski1848 von Woedtke1848 von Beczwarzowski1852 Graf von Oriolla1857 von Wostrowski1859 Graf von Goltz1864 von Lindern1867 Frhr. von Loe1871 Prinz Heinrich XIII. Reuß1880 von Colomb1886 Synold von Schütz1891 von Winterfeld1897 von Mechow1901 von Hertzberg

Uniformierung der Husaren:


Attila russischblau, gelbe Schnüre, Kolpak ponceaurot, auf der Vorderseite der Pelzmütze W R I. mit Krone, Offiziere Namenszug auf den Achselstücken.

Auszeichnungen: 22.März 1897 Silberne Pauken


Der Verein: "Die Königshusaren" (Die Lehm op´s) in der Tradition des ehemaligen
Husaren - Regiment König Wilhelm I. (1.Rheinisches) Nr.7
1.Eskadron Mönchengladbach - Eicken - gegr. 1971
1971 wurde die Reitertruppe des Regiments Nr.7 in Mönchengladbach - Eicken gegründet als 1.Eskadron.

1987 wurde das Traditionstrompeterkorps des Regiments in Bonn/Remagen gegründet.

1992 wurde die Reitertruppe des Regiments Nr7 in Mönchengladbach - Wickrath gegründet als 2.Eskadron.

Nachbildung der Standarte